«ICT Career Advi­sory» ist auf die spe­zi­fi­schen Fra­ge­stel­lungen von ope­rativ tätigen ICT-Fach­kräften mit min­des­tens 2 bis 3 Jahren Erfah­rung aus­ge­richtet. Damit ist es für Per­sonen geeignet, welche der­zeit bei­spiels­weise in ICT-nahen Berufen arbeiten, jedoch nicht abschätzen können, ob der Sprung in einen ICT-Beruf rea­li­sierbar ist.
«ICT Career Advi­sory» setzt auf den Berufs­bil­dern der «Berufe der ICT» und auf dem Euro­pean eCom­pe­tence Frame­work (eCF) auf und ent­hält Fragen zur Stand­ort­be­stim­mung im ICT-Umfeld, einer Wei­ter­bil­dungs­pla­nung oder der Kar­rie­re­pla­nung. Aus dem im Früh­jahr 2021 durch­ge­führten Test­lauf mit Mit­glie­dern wurden Feed­backs berück­sich­tigt und in das Angebot integriert.

Für Firmen und Einzelpersonen

Stel­len­su­chenden ICT-Spezialist:innen dient der «ICT Career Advi­sory» zur Pro­fil­schär­fung und einer neuen Aus­rich­tung. Sie können aus­serdem darauf auf­set­zende Bera­tungs­leis­tungen von Expert:innen der swis­sICT Arbeits­gruppe «Berufe der ICT» beziehen. In all diesen Berei­chen liegt der Fokus auf den fach­li­chen Kenntnissen.

Unter­nehmen können das Tool genauso ein­setzen. Am Ursprung dieses neuen Ange­bots steht Paul Brod­mann, Mit­glied der Arbeits­gruppe der «Berufe der ICT» und Leiter von «Saläre der ICT». Er prä­zi­siert den Nutzen für Unter­nehmen wie folgt: «ICT Career Advi­sory ermög­licht nicht nur eine Selbst­ana­lyse von Ein­zel­per­sonen, son­dern ist auch ein stra­te­gisch wert­volles Tool für die Aus­sen­be­trach­tung. Mit­ar­bei­tende und Vor­ge­setzte können so zum Bei­spiel eine Stand­ort­ana­lyse herausziehen.»

Wert­volle Unter­stüt­zung für HR

Chris­tian Hunz­iker, Geschäfts­führer von swis­sICT, freut sich über die Lan­cie­rung: «Unter­nehmen und Orga­ni­sa­tionen stehen heute oft in dem Span­nungs­feld der Mit­ar­bei­ter­ent­wick­lung und der ent­spre­chenden Pla­nung. Das Tool bietet hierzu eine neu­trale Aus­sen­be­trach­tung der Fach­kräfte. Sie können zudem von Bera­tungs­op­tionen Gebrauch machen, welche gerade für KMU’s eine wert­volle Unter­stüt­zung des HR sein kann.»

«ICT Career Advi­sory» fügt sich pas­send ein in die Ange­bote von swis­sICT, welche der För­de­rung von ICT-Fach­kräften dient. So bietet etwa die 3L-Infor­matik eine Zer­ti­fi­zie­rung für Fach­kräfte, welche nicht den klas­si­schen Wei­ter­bil­dungsweg gewählt haben und den­noch eine Zer­ti­fi­zie­rung ihrer ICT-Fach­kennt­nisse wünschen.

Der swis­sICT Booster 50+ ergänzt in den Berei­chen der Ver­mitt­lung und Wie­der­ein­glie­de­rung von ICT-Fach­kräften ab 50 Jahren. Die Selbst­ein­schät­zung mit­tels «ICT Career Advi­sory» bildet auch hierzu eine ein­fache und neu­trale Basis und dient einer ersten Standortbestimmung.

Über swis­sICT

swis­sICT ist der pri­märe Reprä­sen­tant des ICT-Werk­platzes Schweiz und der grösste Fach­ver­band der Branche. swis­sICT ver­bindet über 2500 ICT-Unter­nehmen, Anwender-Unter­nehmen und Ein­zel­per­sonen. Der Ver­band för­dert den Infor­ma­ti­ons­aus­tausch, bün­delt Bedürf­nisse, publi­ziert die wich­tigste Salär­um­frage, for­mu­liert ICT-Berufs­bilder und ist Co-Ver­an­stalter des wich­tigsten Infor­matik- und Busi­nes­s­preises «Digital Eco­nomy Award». swis­sICT ist zudem Co-Initiant der Zer­ti­fi­zie­rungs­in­itia­tive 3L Infor­matik zur Sicher­stel­lung von Infor­ma­tik­kom­pe­tenz in der Arbeitswelt.

Links:

Mit­glied­schaft
News­letter
Buch­shop
PM-Magazin