Fachgruppe: Neue Perspektiven in der Projektarbeit

Anstoss, Vorgeschichte und Hintergründe zur Fachgruppe

Anstoss für die Gründung der Fachgruppe war ein gemein­sa­mer Auftritt der Initiatoren auf dem IPMA World Congress 2005 in New Delhi. Dort wur­de auch die Idee gebo­ren, sich los­ge­löst von ande­ren Arbeitsgruppen, vor­herr­schen­den Ansichten und vor­ge­fer­tig­ten Standards mit neu­en Perspektiven in der und für die Projektarbeit zu beschäf­ti­gen, um so zu neu­en Lösungsansätzen zu kommen.

Die grenz­über­schrei­ten­de Fachgruppe besteht aus Mitgliedern mit einem brei­ten und inter­dis­zi­pli­nä­ren Erfahrungsspektrum. Sie beschäf­tigt sich mit Schwerpunktthemen, wie z.B. der Differenzierung von Projekten («Typen») und Projektmanagement-Ansätzen, der Standardisierung im Projektmanagement, der Wechselwirkung von Strategie- und Projektarbeit, der Organisationalen Kompetenz im Projektmanagement sowie der Theorie der Projektarbeit. Seit Ende 2010 kon­zen­trier­ten sich die Arbeiten der Gruppe auf das Thema «Theorie(n) der Projektarbeit». Im Herbst 2011 wur­de dazu eine ers­te Forschungswerkstatt mit mehr als fünf­zig renom­mier­ten Wissenschaftlern und Experten aus der Projektwirtschaft durch­ge­führt und ein Forschungsprogramm ins Leben geru­fen. Ende November 2012 folg­te die zwei­te Forschungswerkstatt. Im Rahmen des Forschungsprogrammes haben meh­re­re Arbeitsgruppen das Thema über 2 Jahre wei­ter ver­tieft. Den Abschluss bil­de­te im November 2013 die von der Fachgruppe vor­be­rei­te­te und mode­rier­te 1st IPMA Research Conference, an wel­cher nahe­zu 80 Teilnehmer aus 21 Ländern dis­ku­tier­ten wie eine Brücke zwi­schen Theorie und Praxis des Projektmanagements gebaut und eine enge­re Zusammenarbeit erreicht wer­den kann. Das Forschungsprogramm wur­de im Herbst 2014 mit einer Buchveröffentlichung abge­schlos­sen. Ab Ende 2014 befasst sich die Fachgruppe mit dem neu­en Thema Projektgovernance.

Ziele

Um den neu­en Anforderungen in der Projektarbeit bes­ser gerecht zu wer­den, ist es not­wen­dig, Bekanntes im Projektmanagement in Frage zu stel­len, neue Perspektiven und blin­de Flecken im Projektmanagement-Know-how auf­zu­zei­gen und pra­xis­taug­li­che Ansätze für die PM-Community abzuleiten.

Zielgruppen

Erfahrene Projekt-Arbeiter, ‑Berater und ‑Forscher mit Interesse an inter­dis­zi­pli­nä­rer, krea­ti­ver Denk-Arbeit (Mitgliederzahl beschränkt).

Ergebnisse

In den letz­ten Jahren wur­den die wich­tigs­ten Ergebnisse in Form von Büchern, Fachartikeln oder Konferenzbeiträgen ver­öf­fent­licht, u.a.:

  • Rietiker S., Wagner R. (Editors): “Theory Meets Practice in Projects”. Nürnberg, GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement, 2014
  • Rietiker S., Scheurer S., Wald A.: «Mal anders­her­um gefragt: Ergebnisse einer Studie zu Misserfolgsfaktoren in der Projektarbeit.» In: projektMANAGEMENT aktu­ell 04/2013, S. 33–39
  • Wagner, R. (Hrsg.): «Organisationale Kompetenz im Projektmanagement». Nürnberg, GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement, 2011
  • Cron, D.; Dierig, S.; Rietiker, S.; Wagner, R. (2010): «Organisationale Kompetenz – Eine neue Perspektive für die Projektarbeit.» In: projektMANAGEMENT aktu­ell 02/2010, S. 15–23
  • Wagner, R. (Hrsg.): «Strategie als Projekt – Projekt als Strategie». Nürnberg, GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement, 2009
  • Initiierung, Konzeption und Moderation der Forschungswerkstätten «PM-Standards 2020» (Juni 2008, Karlsruhe), «Strategie als Projekt – Projekt als Strategie» (November 2008, Berlin), «Organisational Competence in Project Management – Implementation and Development» (November 2009, Berlin), „Zwischen Lust und Frust – Energiequellen und Widerstände in der Projektarbeit“ (November 2010, Berlin) und „Theory Meets Practice in Projects“ (jeweils im November 2011, 2012 und 2013 in Berlin)
  • Vortrag auf der interPM 2008:
    Wagner, R.: Standards im Projektmanagement – Fluch oder Segen? In: Dorn, K.; Fitzsimons, C.J., Frick, A.; Kerber, G.; Marré, R.; Wagenhals, K. (Hrsg.): «Innovationen durch Projektmanagement – oder?!», Heidelberg, dpunkt.verlag, 2008, S. 107–118
  • Vortrag auf dem PM Forum 2007:
    Dierig, S.; Wagner, R.; Witschi, U.: «Dimensionen von Komplexität in Projekten – Ein Ansatz zur Projektkategorisierung» In: Lange, D. (Hrsg.): Dokumentationsband, «24. Internationales Deutsches Projektmanagement Forum 2007». Nürnberg, GPM, 2007, S. 352–367

Kontakt

Stephen Rietiker, Tel. +41 (0)79 414 33 53

News

Mitgliedschaft
Newsletter
Buchshop
PM-Magazin